Currently set to No Index
Currently set to Follow

Vorbeugen statt Jäten: Unkraut Prävention von Westland

Klee, Löwenzahn, Wegerich: Unerwünschte Unkräuter können dem Rasen ganz schön zusetzen und sind mehr als ein optisches Problem. Westland geht mit einem innovativen Rasendünger jetzt neue Wege: Unkraut Prävention beugt Unkraut im Rasen vor, bevor es entsteht.

Ist das Unkraut in der Rasenfläche entfernt, hindert der nitratfreie Dünger bereits nach dem ersten Einsatz neue Störenfriede am Wachsen. So bleibt unkrautfreier Rasen unkrautfrei – auch bei Rollrasen.

100 % natürliche Inhaltsstoffe entziehen einer Vielzahl an Unkräutern den Nährboden zur Keimung und schaffen somit alle Voraussetzungen für einen kräftigen Rasen und sattes Grün. Dabei ist die Wirkung rein präventiv und hat keinen Einfluss auf etablierte Pflanzen. Die empfindlichen Rasenwurzeln werden gestärkt, sodass sie Unkraut nachhaltig verdrängen können. Selbstverständlich können auch Kinder und Haustiere den Rasen danach sofort wieder zum Spielen nutzen.

Für optimale Ergebnisse sollte die erste Anwendung im Frühling erfolgen, am besten zwischen Februar und April. Dabei wird das ergiebige Granulat gleichmäßig auf der Fläche verteilt und anschließend gewässert. Die Wirkung des organisch-natürlichen Rasendüngers hält bis zu sechs Wochen an. Rasenliebhaber, die regelmäßig davon Gebrauch machen, steuern das Unkraut-Management in ihrem Garten zeitgemäß und komfortabel – auf natürliche Weise. Ständiges Jäten von Hand oder die Verwendung von Unkrautvernichtern gehören der Vergangenheit an.

Um das Einfliegen von Unkrautsamen aus angrenzenden Bereichen in die Rasenfläche zu verhindern, kann Unkraut Prävention auch in Blumen- und Gemüsebeeten oder Rabatten angewendet werden.

Downloads / Pressematerial

Laden Sie sich hier die Presseinformation herunter.